Saubere Energie für die Region mit dem Windpark Saidenberg

Einen wichtigen Beitrag zur Energiewende leistet die sächsische Gemeinde Dorfchemnitz mit dem Strom der drei neu hinzugekommenen Windenergieanlagen im Windpark am Saidenberg und der Voigtsdorfer Höhe. Dank der Bürgerwind-Beteiligung können nicht nur Umwelt und Verbraucher, sondern auch die Bewohner von Voigtsdorf und Dorfchemnitz profitieren.

Möglichkeit der Bürgerbeteiligung

Der Energieparkentwickler UKA, der die drei Windenergieanlagen auf der Voigtsdorfer Höhe projektiert hat, bietet eine Sparmöglichkeit exklusiv für Einwohnerinnen und Einwohner der Windparkregion an. Mit einer einmaligen Geldeinlage werden Anwohner bei der Bürgerwind-Beteiligung von UKA zu Teilhabern der Energiewende.

Die Anlagemöglichkeit sieht vor, über eine feste Laufzeit von acht Jahren, einen Betrag zwischen 500 und 10.000 Euro zu einem festen Zinssatz mit 5,5 Prozent zu zeichnen.

Zeitlicher Ablauf der Bürger­beteiligung

Inbetriebnahme

Ab dem Winter 2022 liefern die Windenergieanlagen nachhaltig erzeugte Energie.

Öffentliche Informationsveranstaltung

Eine öffentliche Informationsveranstaltung findet am 2. Dezember 2022 im Bürgerhaus Voigtsdorf statt.

Ab 01.03.2023 Interessensbekundung

Start Zeichnungsmöglichkeit Interessensbekundung der berechtigten Bürgerinnen und Bürger.

Ab 01.05.2023 Zuteilung und Vertragsschluss

Vertragsschluss und Zuteilung Bürgerbeteiligung

 

 

 

Projektdetails

  • Die drei neuen Windenergieanlagen versorgen zusammen rund 14.000 Haushalte mit nachhaltiger Energie.
  • Der Bau begann im November 2021.
  • Die drei Anlagen Typs Vestas V162 haben eine Nennleistung von 6 Megawatt und eine Nabenhöhe von 119 Metern. Dieser Anlagentyp zählt aktuell zu den fortschrittlichsten und leistungsstärksten Windenergieanlagen, die für einen Binnenlandstandort eingesetzt werden können.
  • Dem Klima ersparen die drei neuen Anlagen zusammen jedes Jahr rund 32.000 Tonnen CO2.

Historie

  • 2012 – UKA startet mit der Projektierung
  • 2016 – Der Grundstein für eine partnerschaftliche Zusammenarbeit zwischen Gemeinde und UKA wird gelegt
  • 2016 – UKA führt beim Landratsamt in Freiberg das erste Genehmigungsverfahren
  • 2018 - UKA muss auf den nächstgrößeren Anlagentyp umplanen
  • 2020 – UKA plant mit dem Anlagentyp, der nun tatsächlich eingesetzt wird
  • 2021 – UKA beantragt den Einsatz desselben Anlagentyps mit einer höheren Leistung – Genehmigung erfolgt noch 2021
  • 2022 – Der Bau der Anlagen wird abgeschlossen und die Inbetriebnahme findet statt

Eckdaten zum Planungsgebiet

  • Die drei Windenergieanlagen erweitern den bestehenden Windpark am Saidenberg und der Voigtsdorfer Höhe im Osten (siehe rote Symbole in der Karte). Zur umliegenden Siedlungsfläche können wir dennoch einen reichlich bemessenen Abstand von einem Kilometer wahren – und damit natürlich die Immissionsrichtwerte einhalten.
  • Hier weht außerordentlich kontinuierlicher und energiereicher Wind aus westlichen Richtungen – zudem gewinnen wir viel Energie aus den gelegentlich aus Südosten über den Erzgebirgskamm wehenden böhmischen Winden. Der Standort ist einer der wirtschaftlichsten in ganz Sachsen und für diese Art der Energiegewinnung prädestiniert.

Der Bau im Überblick

  • Bis zum Wintereinbruch 2021 erfolgten erste Wegebauarbeiten, erste Vorbereitungstätigkeiten für den Fundamentbau und die Kabeltiefbauarbeiten.
  • Im Frühjahr 2022 stehen die Fertigstellung der Fundamente und Kabelverlegungsarbeiten an. Auch der Netzanschluss wird hergestellt.
  • Im Sommer 2022 werden die Anlagenkomponenten geliefert.
  • Ab dem Winter 2022 produzieren die neuen Windenergieanlagen nachhaltige Energie für 14.000 Haushalte.

Ihre Ansprechpartnerinnen

Bei Fragen zur Windenergie vor Ort:

Jana Böhme
Telefon: 03521 72806 - 0
E-Mail: boehme(at)uka-meissen.de


Bei Fragen zur Bürgerwind-Beteiligung:

Martina Heuer
Telefon: 03521 72806 - 343

Sandra Jahn
Telefon: 03521 72806 - 362